Menu
Menü
X

Gesprächskonzert mit Emil Mangelsdorff

Swing tanzen verboten

E. Mangelsdorff

E. Mangelsdorff

Gesprächskonzert mit Emil Mangelsdorff am 13.9. in der Auferstehungskirche

 

Emil Mangelsdorff, 1925 in Frankfurt am Main geboren und unter den Bedingungen des Nazisystems herangewachsen, musiziert und berichtet in seiner lebhaften und humorvollen Gabe von den Erfahrungen und Erlebnissen des Jugendlichen Emil, der seine Leidenschaft zum Jazz entdeckt und entschlossen ist, Jazzmusiker zu werden. Er gehört zu jener "Swing-Jugend" in Frankfurt, die eine Gegenkultur zum NS-System lebt und Maßnahmen der Gestapo bis hin zur Verhaftung erträgt. Gemeinsam mit Karl Petri aus Praunheim musizierte er auch während des Nationalsozialismus – stets stand dabei jemand „Schmiere“, um vor dem auftauchen der Gestapo zu warnen.

Aus der Perspektive eines Jugendlichen erzählt Mangelsdorff. Eindrucksvoll und lebendig zeigt er, dass Zivilcourage und ein Bekenntnis zu kultureller Vielfalt in jeder Gesellschaft möglich und notwendig ist, dass der aufrechte Gang aber auch Spaß macht. Generationen junger Menschen waren bei unseren Touren durch die Stadtteile ein begeistertes Publikum.

Das Konzert ist der Auftakt zu den „Praunheimer Nachtkonzerten 2019“ und findet am Freitag, 13. September ab 21 Uhr in der Auferstehungskirche statt.

Mitwirkende:

Emil Mangelsdorff (Altsaxophon)

Thilo Wagner (Piano) Swing-Pianist von Rang.

Jean-Philippe Wadle (Bass)

Axel Pape (Schlagzeug)

EINTRITT: 28.-. € (ERM. 24.- €. KARTEN SIND AM DEM 2. JULI IM GEMEINDEBÜRO DER AUFERSTEHUNGSGEMEINDE ERHÄLTLICH.

Im Anschluss an das Konzert laden wir zu einem Glas Wein im Altarraum der Kirche ein.


top