Menu
Menü
X
VHEmpore
Orgelempore

1996 erhält die Auferstehungskirche – finanziert durch Spenden der Gemeindeglieder – eine neue Orgel, erbaut von der Orgelbauwerkstatt Karl Schuke in Berlin. Die Orgel hat 17 Register, verteilt auf zwei Manuale und ein Pedal. Sie besitzt eine mechanische Tontraktur und eine mechanische Registeranlage. Insgesamt stehen 1004 Pfeifen in der Orgel.

Das Orgelgehäuse greift die Farben und den Rhythmus der Ornamente an der Emporenbrüstung auf und setzt sie fort. Die Orgel wird in Gottesdiensten genutzt - zusätzlich gibt es jährlich eine Reihe von Orgelkonzerten.

Die Disposition der Orgel:

HauptwerkSchwellwerkPedal
Prinzipal 8'Gedackt 8'Subbass 16'
Rohrflöte 8'Salicional 8'Oktavbass 8'
Oktav 4'Flöte 4'Choralbass 4'
Feldpfeife 2'Superoktav 2'Fagott 16'
Mixtur 4fQuinte 1 1/3'
Trompete 8'Sesquialtera 2f
Oboe 8'
Tremulant

 

Koppeln II/I, I/P, II/P

Mechanische Ton- und Registertraktur

Stimmung: Neidhardt

top