Menu
Menü
X

Sommerferien

Dem Reisestress entfliehen: Autobahnkirchen in Deutschland

Auf dem Weg in die Sommerferien können Reisende an Autobahnkirchen Sinne und Seele in Ruhe auftanken. Die modernen Andachtsräume an den Autobahnen laden nicht nur zur Entspannung, Besinnung und Andacht ein, sie bergen auch ein Stück Reformationsgeschichte.

Mit fünf Jahren kommt Katharina von Bora ins Kloster Brehna, wenige Jahre später ins Kloster Nimbschen bei Grimma; mit sechzehn Jahren wird sie dort zur Nonne geweiht. Als Ordensschwester liest sie die ersten Schriften des Reformators Martin Luther, der auch das Klosterleben kritisch sieht. 1523 fliehen Katharina von Bora und andere Nonnen aus dem Kloster nach Wittenberg, wo sich die eigenwillige Nonne und der eigensinnige Theologe zwei Jahre später das Ja-Wort geben.

Spurwechsel:
Heute ist die Stadt- und Klosterkirche Brehna in Sachsen-Anhalt auch Autobahnkirche an der A9 und lädt zur Rast für Leib und Seele sowie zum Rückblick und Ausblick ein.

Autobahnkirche Brehna

Im Reformationssommer 2017 steht nicht nur die Tür der Autobahnkirche St. Jakobus und St. Clemens zu Brehna offen. Alle ca. 50 Autobahnkirchen in Deutschland laden – gerade während der Sommerferien – als Orte der Besinnung und Andacht abseits vom hektischen Straßenverkehr und von eingefahrenen Pfaden zu einer Zeit der Stille herzlich ein.

Auch auf dem Gebiet der EKHN befindet sich eine Autobahnkirche, und zwar in Medenbach (auf der A-3 Köln-Frankfurt). Die „Tankstelle für die Seele“ ist rund um die Uhr geöffnet!

Autobahnkirche Medenbach

Autobahnkirche im Ev. Dekanat an der Dill

www.autobahnkirche.de


top